Illustration
Menili Litzel

Blog


2022-10-31

Was sind Pastellkreiden?

Was sind eigentlich Pastellkreiden? Woraus bestehen sie? Haben sie immer pastellige Töne? Sind die das gleiche wie Straßenmalkreiden?

Pastellkreiden.jpg
Pastellkreiden, sagt man, sind ein Medium, das zwischen der Malerei und dem Zeichnen liegt. Genau deshalb liebe ich sie auch so :-)

Pastellfarben bestehen aus reinen Pigmenten, einem Bindemittel (zum Beispiel Tragant, ein Pflanzengummi) und Füllstoffen, beispielsweise Kreide (Gestein) oder Tonerde (Kaolin).

Es gibt sie entweder rundgeformt oder in Vierkantform. Sie sind zwischen 5 und 15 cm lang und es gibt sie in unzähligen Farbtönen. Da man in der Pastellmalerei nur bedingt mischen kann, sollte man sich nach und nach ein gutes Sortiment mit verschiedensten Farbtönen, Sättigungen und Tonwerten anschaffen.

Es gibt sie in verschiedenen Härtegraden von soft, medium bis hart. Unter den Softpastellen findet man die Marken Sennelier und Schmincke (diese sind auf dem deutschen Markt erhältlich).

Es gibt im amerikanischen Raum noch weitere wunderbare Pastelle, allerdings werde ich hierzu eventuell einen eigenen Beitrag schreiben, wenn es euch interessiert (bitte gerne in die Kommentare schreiben).

Zu den Mediumpastellen zählen zum Beispiel die Rembrandt Pastelle.

Als harte Pastellkreiden werden die Faber Castell Polychromos und die Conté a Paris bezeichnet. Die harten Pastelle werden oft am Anfang eines Bildes verwendet und zum Schluss bei den kleinen feinen Details.

Außerdem gibt es noch Pastellstifte z. B. Pitt Pastell von Faber Castell oder CarbOthello von Stabilo, das sind Pastelle in Stiftform. Diese zählen eher zu den harten Pastellen und sind super geeignet, um feine Details und Vorzeichnungen/Skizzen zu machen.

Pastellfarben sind wasserlöslich und können mit Wasser, Terpentin oder einem hochprozentigen Alkohol auf dem Untergrund verwaschen werden. Allerdings sollte man darauf achten, dass der Untergrund diese Behandlung auch aushält :-). Ich gebe euch mal als Beispiel Sennelier La Carte Pastel, dieses Pastellpapier sollte nicht mit Wasser verwendet werden, sonst löst sich die Oberfläche mit auf. Ich bin noch am Ausprobieren, ob ich hochprozentigen Alkohol verwenden kann. Sieht bis jetzt ganz gut aus. Mache euch aber auch gerne noch mal einen Beitrag zu den Pastelluntergründen.

Tragant.jpgDas ist Tragant, ein Pflanzengummi

Wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, dann schreibt mir gerne in die Kommentare. Genau das gleiche gilt, falls ihr Fragen oder Anregungen habt.

Malzeit

Eure Menili

Admin - 10:29:31 @ Pastellkreide | Kommentar hinzufügen